Maren

 

Bald ist es wieder soweit. Der Kramermarkt steht  vor der Tür. Bald geht es rund und Oldenburg geht steil. Maren und ich haben die Ruhe vor dem Sturm genutzt, um ein paar Fotos während der Aufbauphase des Kramermarktes zu schießen. Die genauen Details erfahrt ihr nun von der lieben Maren. Sie hat sich die Mühe gemacht und ein paar echt coole Zeilen für euch geschrieben. 

 

 

Welcome back! - Mein Motto des Abends.

 

Gestern ging es für mich, nach einigen Wochen der Erholung, wieder vor die Kamera - und zwar vor die von Jörn!

Somit schaffte er es zum wiederholten Male, mich mit seiner Spontanität schneller als gedacht aus meiner Ruhepause zu locken.

Nach einem kurzen Wortwechsel fuhren wir gemeinsam zum Veranstaltungsgelände der Weser-Ems-Halle und schlenderten mit der untergehenden Sonne im Gepäck durch das Gewusel der Aufbauarbeiten. Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kramermarkt waren in vollem Gange.

 

 

Nach einer kurzen Aufwärmphase (ich hatte schon Angst eingerostet zu sein) starteten wir voll durch und knipsten eine Location nach der anderen - immerhin gab es genug davon.

 

 

Etwas planlos (wie immer) genossen wir so die wohl letzten Sonnenstrahlen dieses angenehmen Spätsommers und brachten einige (wie ich finde) super Aufnahmen in den Kasten.

 

 

Selbst von den gaffenden, aber sehr freundlichen Schaustellern - die übrigens ein Talent dafür besaßen, sich in den Hintergrund zu drängeln - ließen wir uns nicht beirren.

 

 

Nach diesem erfolgreichen Abend galt es dann noch (ebenfalls wie immer) den angestauten Hunger zu stillen und währenddessen die entstandenen Ergebnisse zu begutachten (was gefühlt immer dreimal soviel Zeit in Anspruch nimmt wie das Shooting selbst)

 

 

Fazit: Es war mir wie immer eine große Freude mit Jörn zu shooten und ich freue mich schon drauf, das ganze in einigen Tagen auf dem „fertigen“ Kramermarkt zu wiederholen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0