Janin

 

Früh Morgens machte ich mich auf den Weg zu Janin. Die Shootings mit Janin sind immer wieder etwas besonders. Viel mehr möchte ich an dieser Stelle noch gar nicht verraten, denn Janin hat einen mega coolen Text für euch in die Tastatur gehämmert! Wenn euch die Fotos gefallen, lasst es mich wissen. Macht mal Lärm. 

 

 

Ding dong - ,,Ah endlich, die Brötchen!“

 

Zwar geht es heute darum, ein paar coole Bilder zu machen ... aber wir haben noch keinen Plan ... außer zu frühstücken, denn es geht auch darum, eine Freundschaft zu pflegen und wir haben uns viiiel zu lange nicht gesehen! Also frühstücken wir eine Runde.

 

 

Besser gesagt: Ich stopfe zwei Brötchen in mich rein, während Jörn an seinem einen rumknabbert, wer ist noch mal das Model und achtet hier auf seine schlanke Linie?!

 

Nun gut, nachdem wir uns ausgiebig auf den aktuellen Stand unserer beider Leben gebracht haben (und nebenbei auch noch die neusten Ereignisse einiger anderer Leute ausdiskutiert haben), erforschen wir mal meinen Klamottenfundus und stürzen uns dann ins Auto – Premiere, Jörn fährt das erste Mal bei mir mit und denkt direkt, er sei mein Fahrlehrer ... Jetzt rechts, an der nächsten Möglichkeit links, dreheeeen ... vorab: Jörn ist heile wieder angekommen!

Klasse, wir haben endlich eine Lokation gefunden, Oldenburger Gerichtsviertel ... Oh schöne Mauer! Findet Jörn nicht, also weiter.

 

 

Wir kommen dann schnell voran mit unseren Bildchen, sind halt immernoch ein cooles Team!

Kommen zwei Passanten vorbei ,,Schau mal, die haben auch diese Krankheit!“ - ,,Ja stimmt, die sind befallen“ ...wir müssen kurz überlegen, ob wir aussehen wie Zombies, aber nein, es geht wohl nur um die umstehenden Bäume.

 

 

Nachdem die Sonne uns schon gut geküsst hat und wir einige tolle Bilder gemacht haben, steuern wir direkt den Tretbootverleih an und machen die Hunte unsicher ,,Obacht nicht die Ente beunruhigen! Fahr drum herum!“ ... Tretbootfahren ist toll!

 

 

Und Einkaufen mit Janin ist noch viel toller! Das durfte Jörn dann auch noch feststellen, da ich ihn kurzerhand noch zum Essen mitgeschleppt habe – gesund, versteht sich! Also gabs erst mal einen Smoothie und zum Abendessen Bulgur-Salat.

 

 

Währenddessen konnten wir die Bilder durchschauen und feststellen, dass wir eeecht super Zeug gemacht haben!

Danke Jörn für diesen schönen Tag, der mir ein mal mehr gezeigt hat, dass aus Fotografen echte Freunde werden können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0