Anke

 

Der Herbst steht vor der Tür. Es wurde wieder Zeit, dass Anke und ich ein paar Fotos schießen! Ich behaupte jetzt einfach mal, dass wir jede Menge coole Fotos geknipst haben. Die liebe Anke hat sogar ein paar Zeilen für euch geschrieben! 

 

 

Da es schon lange mal wieder an der Zeit war, zogen Jörn und ich am Dienstag, bewaffnet mit seiner Kamera, um die Häuser. Nachdem wir ein Outfit und Proviant für das Shooting ausgewählt hatten, fuhr Jörn uns mit seinem flinken Flitzer zunächst einmal in die berühmt-berüchtigte Kaiserstraße, natürlich nur um Fotos zu machen! Nach einigen Minuten des planlosen Herumirrens trafen wir dann auf eine Wiese mit herbstlichen Bäumen und vielen bunten Blättern und haben diese spontan zum Ort des Shooting auserkoren.

 

 

Als wir uns den Weg über die Wiese bis in die Sonne erkämpft hatten - dabei wurden wir fast von einem Pitbull zerfleischt und mussten höllisch aufpassen, nicht in eine seiner Hinterlassenschaften zu treten- schossen wir bei schönstem Sonnenschein unsere Fotos. Da kann man ganz froh sein, dass Jörns Kamera unsere Gespräche nicht mit aufzeichnet, da wir uns wieder mal über die bescheuertesten Dinge herrlich amüsierten.Die herumliegenden Blätter nutzten wir als Requisite, um den herbstlichen Touch der Fotos zu perfektionieren. 

 

 

Nein - eigentlich war das eher ein Scherz, der uns dann aber doch ganz gut gefiel. Nach 2 Std. waren wir gut durchgefroren und zogen uns in meine 4 Wände zurück. Zusammen mit einer Freundin bereiteten wir dann noch ein leckeres Essen mit viel Knobi zu, um uns, und vor allem Jörn, der den ganzen Tag noch nichts gegessen hatte (das kommt häufiger vor), zu stärken. 

 

 

Nach einer flotten Ergebnis-Auswertung und Bildauswahl ging es für uns dann leider wieder in die Uni. Als ich um 20 Uhr nach Hause kam, wartete schon ein Umschlag mit meinen Lieblingsbildern auf mich, worüber ich mich sehr gefreut habe. Danke, Jörn

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0