Kim


...eigentlich hatte ich mir für das Shooting mit Kim mehr Sonne erhofft. Pustekuchen. Das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert. Ihr wollt mehr über das Shooting mit Kim erfahren? Kein Problem. Kim war so lieb und hat ein paar Zeilen über unser Shooting geschrieben. Sie hat sich übrigens super geschlagen und es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass Kim vor meiner Kamera gestanden hat. Nun wünsche ich euch erstmal viel Spaß beim Lesen. 

 

 

„Ja, also wenn du Bock hast, können wir gerne mal ein paar Fotos schießen. " Klasse, dann müssen ja nur noch der Mond die Sterne und vor allem die Sonne richtig stehen. Gefühlt war es so, denn anscheinend sollte es wohl so sein, dass wir unseren Termin 100 mal verschieben mussten bis nun endlich das gesamte Universum auf unserer Seite war. Das Ergebnis kann sich aber definitiv sehen lassen und das Warten hat sich gelohnt.

 

 

„Wieso wusste ich, dass wir aufs Parkhaus fahren?“ „Bin ich so durchschaubar?“ Nun ja, was das angeht schon etwas… haha. Bis auf den Parkhauswächter, waren ja auch alle einverstanden, oder war er doch einverstanden? Oder vielleicht nicht? Immer diese Widersprüche… „Nur weil sie hier parken heißt das nicht, dass sie sich hier auch aufhalten dürfen“ Ok, Sorry du Model, ach ne, das sollte ich ja heute sein. Einmal mit aufs Foto durfte er trotzdem, wenn auch nicht ganz freiwillig.

 

 

Dass Jörn eine Vorliebe für Parkhäuser und Shirts mit Print hat wusste ich ja bereits, dass aber auch meine Brille dazugehören wird, damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Es kostete mich sogar einige Versuche ein paar Mal ohne Brille aufs Foto zu kommen, naja fast ohne.

Lieber Jörn: tolle Fotos! Mich hast du wieder Mal begeistert und dass dieses Mal ich auf den Fotos zu sehen bin ist mir eine Ehre.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0