Nadja

 

Endlich kommt hier mal wieder ein wenig Schwung in die Bude! Vor ein paar Tagen war ich mit der lieben Nadja unterwegs. Wir sind erstmal etwas planlos durch Oldenburg gefahren, um dann schlussendlich auf einer halben Baustelle zu laden. Die Sonne ließ sich kurz blicken und so hatten wir flott die ersten Gegenlichtaufnahmen im Kasten. Nadja stand übrigens zum ersten Mal vor der Kamera! Was soll ich sagen!? Sie hat das klasse gemacht! Ihr solltet unbedingt ein Auge auf die Fotos und auch auf Nadjas super lässigen Text werfen! Ich wünsche euch viel Vergnügen dabei!

 

Ich muss schon sagen, ich war leicht aufgeregt als ich auf meinen Shuttle-Service gewartet habe. Kurz danach ist Jörn dann aber aufgetaucht, ein finaler Blick in den Spiegel und schon haben wir uns auf den Weg gemacht. Die Fahrt verging wie im Fluge, Themen von A-Z wurden abgeklappert, kommende Festivals, Geschenk-Ideen für die Liebsten, etc.  Das hat das Ganze ziemlich aufgelockert und mir die meine Nervosität genommen. Am Theaterhafen angekommen wusste ich nicht, ob Jörn mit mir Fotos machen, oder mich vielleicht doch auf der Baustelle ausrauben will. Doch das war nur ein flüchtiger Gedanke, der genauso schnell ging wie er kam. Nun ging es an die Arbeit und ich wurde direkt auf meine erste Position gelotst, von der aus der Sonnenuntergang als wunderschöne Hintergrund-Kulisse diente. Zwischen Stock und Stein fingen wir an ein paar Fotos zu machen und nach anfänglicher Scheu bin ich auch aufgetaut und hatte richtig Spaß an der Sache. Da ich noch neu im "Geschäft" bin, musste sich Jörn ein paar Tricks einfallen lassen, um mir die richtigen Gesichtsausdrücke zu entlocken. Hierfür stolperte er über die verschiedensten Baumaterialien, ob Draht- oder Betonreste, und hat alles gegeben und mich oft zum Lachen gebracht. Positionen wurden gewechselt und Gesichtsmuskeln aktiviert, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Highlight des Shootings war jedoch der Fotograf auf der anderen Seite des Ufers, der sein Model anscheinend versuchte zu motivieren, indem er sein Shirt auszog. Damit hatte er nicht nur ihre sondern auch unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Alles in Allem war es ein sehr lustiger Abend und ich kann mich nur herzlich für die tollen Fotos bedanken, mit denen ich von nun an alle meine Social Media Kanäle vollpumpen werde.